Biografie

Erfolgreichster Servicemann der Welt, 
Wachs-Guru, 
Hexenmeister ...

so wurde Ferry Grill während seiner Tätigkeit als Servicemann des Schweden Gunde Svan von der Fachpresse bezeichnet.

Wie kommt man zu solchen "Ehrentiteln"?

Ende der siebziger Jahre kam Ferry Grill als junger Servicemann zu Kneissl. Zuvor war er selbst als Rennläufer im ÖSV-Nachwuchskader aktiv und gewann 1978 den Pinzgalauf. Anfangs seiner Tätigkeit sammelte er als Biathlon-Betreuer der Ostblock-Athleten Erfahrungen und erste Erfolge.

Seiner Beharrlichkeit hatte es die Firma Kneissl auch zu verdanken, dass sie den später erfolgreichsten Langläufer aller Zeiten unter Vertag nehmen konnte. 1979 waren alle großen Skifirmen hinter dem erst 17 Jahre jungen schwedischen Talent Gunde Svan her. Als es zu den Vertragsverhandlungen kommen sollte, war Gunde Svan krank und die Firmenvertreter reisten wieder ab. Mit einer Ausnahme: Ferry Grill blieb noch 14 Tage in Skandinavien, wartete Svans Genesung ab und unterzeichnete mit ihm den Vertrag, der für alle Beteiligten zum Glücksgriff werden sollte.

Mit der Verpflichtung von Gunde Svan erfüllte sich Ferry Grill auch einen persönlichen Wunsch: Nun konnte er mehr Zeit in Skandinavien verbringen, einer Gegend, die er sehr gerne besucht. Das Team Gunde und Ferry (daher auch der Name des Geschäftes) entwickelte sich sportlich und am Materialsektor zum erfolgreichsten Duo der achtziger Jahre. 1984 begann die große Siegesserie Svans, der bis zu seinem Rücktritt 1991 4 Olympiasiege, 7 WM-Titel, 3 Gesamtweltcupsiege und 30 Einzelweltcupsiege erringen konnte.

Die schönsten Erfolge dieser langen Siegesliste waren der erste und der letzte WM-Titel: 1985 in Seefeld gewann der junge Gunde die 50 km vor Wasberg und revanchierte sich damit für die Niederlage gegen diesen bei Olympia 1984. 1991, am Ende der Karriere, holte Gunde dann im Val di Fiemme den Titel über 30 km, was für Ferry Grill persönlich der größte Erfolg war.

Nach dem Ende von Svans sportlicher Karriere war Ferry Grill noch zwei Jahre als Konsulent für die Firma Kneissl tätig, baute aber daneben bereits seinen Sportshop auf. "Gunde und Ferry Sport" entwickelte sich rasch zu einer Top-Adresse für alle ambitionierten Langlaufsportler und Rennläufer. Ab 1994 widmete sich Ferry voll seinem Geschäft. Hier kommen ihm natürlich auch seine guten und direkten Kontakte zu den Rennsportabteilungen der großen Hersteller sehr zugute.

Der "Hexenmeister" steht in seinem Geschäft allen Interessenten persönlich für Tipps und informelle Gespräche zur Verfügung. Für kürzere Auskünfte und schnelle Fragen zum Thema Ski und Wachs genügt auch ein Anruf bei "Gunde und Ferry Sport". Die Bedeutung des Materials für den Langläufer ist zweifelsohne hoch. Da es aber in Österreich kaum echte Fachhändler gibt, ist die bessere Idee sicher, sich mit Fragen an den Spezialisten auf diesem Gebiet zu wenden.

Persönlicher Kontakt mit Ferry Grill, fachkundige Beratung und die enorm große Produktpalette im nordischen Bereich sind die Vorteile, die sie durch einen Besuch bei "Gunde und Ferry Sport" gewinnen können. 

Ferry freut sich auf Ihren Besuch oder Anruf!